Montag, 11. April 2022

Steam Deck, ich würds heiraten

Ich bin einer der glücklichen Seelen, die das Steam Deck aus dem ersten Auslieferungsschwung 2022 bekommen haben und obwohl ich eigentlich dachte dass ich mit meinem Motto 'hauptsache erstmal haben' das Steam Deck schon nach wenigen Tagen staubend in irgendeiner Ecke wiederfinde, ist das Gegenteil eingetreten.

Es ist schon schwer die Nitendo Switch heraus zu fordern, und nur wegen ein bisschen mehr Leistung lässt sich ein Platzhirsch sicher nicht verdrängen. Aber Valve macht hier einiges richtig(er) und spricht vor allem ein erwachseneres Publikum an. Das merkt man vor allem am Handling, das Steamdeck liegt super in der Hand und ich kann damit nächtelang durchdaddeln ohne das mir die Hände irgendwann so seltsam weh tun wie's bei der Switch leider ist.

Auch die Spieleauswahl ist zwangläufig toll. Alles was ich gerne auf dem Rechner spiele und eh schon besitze, kann ich nun immer und überall spielen. Aber das ist halt nur der Anfang, 

- Es liegt, wie schon gesagt, wahnsinnig gut in der Hand  

- Der Akku hält, für das was das Ding (je nach Spiel) leisten muss, super lange. 

- Der eingebaute sound ist sehr gut, nicht weltklasse, aber deutlich besser als man es erwarten würde.

- Zuhause lassen sich ALLE Spiele von seinem Haupt-spielerechner auf die Kiste streamen, was widerrum den Akku schont.

- Proton läuft auf dem Deck in höchstform und Valve hat sich endlich die Arbeit gemacht, bzw macht sich nach wie vor die Arbeit, Spiele für das Steam Deck zu testen und als spielbar zu markieren. Das hätte ich mir damals schon beim Steam controller gewünscht als es darum ging Profile vor einzustellen ... aber das ist noch ein ganz anderes Thema.

Was mir nicht so gefällt ist das Display, das spiegelt doch schon ziemlich hart und ist schon bei etwas mehr als mäßigem Licht richtig nervig. Wer überlegt sich ein Deck zu kaufen dem sei wärmstens ans Herz gelegt die teurere Variante mit mattem Display zu nehmen.

Ich hab oft gelesen dass der verbaute Lüfter so laut sein soll aber das ist mir so noch nie wirklich aufgefallen, vor allen Dingen nicht störend. Spielt man mit Kopfhörern ist das sowieso erledigt.

Außerdem fehlt mir noch ein Dock bzw eine bequeme möglichkeit alles was auf dem Display passiert auf einen Fernseher zu streamen. Das wird sicherlich mit Steamlink machbar sein, aber eine Möglichkeit per schön langem USB-C auf HDMI wäre das sicherlich drin gewesen. Naja die Docking station soll ja von Valve noch kommen, mal abwarten wie die das so umsetzen denn wie schon gesagt, das Teil komplett aus der Hand zu legen wäre eine verschwendung für das gute handling und die sehr gut verarbeiteten Sticks und Knöpfe, und Flächen und alles.


Wollt nur mal irgendwo hinschreiben dass ich es gut finde.